IG Spielgruppen

spacer

Übertritt in den Kindergarten

Der Übergang von der Familie, der Spielgruppe oder der Kita in den Kindergarten stellt ein zentrales Ereignis im Lebensverlauf eines Kindes dar. Es hat dabei zahlreiche Entwicklungsprozesse zu bewältigen. Gleichzeitig ändert die Rolle der Eltern.

Eine gezielte Zusammenarbeit der Spielgruppenleitenden, der Kindergartenlehrpersonen und der Eltern kann zum Gelingen des Übergangs beitragen und hat dadurch auch eine positive Auswirkung auf spätere Übertritte.

Die Zusammenarbeit und der Elterneinbezug erfolgt ressourcenorientiert und berücksichtig eigene Erfahrungen und Erwartungen.

Diese Ausbildung findet statt in

Ort Beginn Anmeldung Programm
Baden 30.03.2019 anmelden Programm

Kosten

Fr. 140.-

Inhalte / Themen

  • Definition und Wissenswertes zum Thema Übergang
  • Gelingensfaktoren
  • Merkmale gelungener Übergangsprozesse
  • Ideen für Kooperationsformen
  • Praxisbeispiele
  • Literaturhinweise

Lernziele

  • Die Teilnehmenden kennen die Bedeutung des Übergangs für die Entwicklung des Kindes und dessen Förderung in der Familie.
  • Die Teilnehmenden benennen Vor- und Nachteile, die eine systematische Zusammenarbeit der Fachpersonen aus dem Vorschul- und Kindergartenbereich mit sich bringen.
  • Die Teilnehmenden sind interessiert, den Kontakt mit den Kindergartenlehrpersonen zu suchen und gemeinsame Projekte zu lancieren.
  • Die Beispiele aus der Praxis dienen Spielgruppenleitenden in der Kommunikation mit Behördenvertretern.


Dauer

  • 1 Samstag à 6 Std.
  • Zeiten: 9.30 bis 16.30 Uhr (Mittagspause 1 Std.)


Abschluss

  • Eintrag im Bildungspass


Teilnehmerinnen

maximal 40