IG Spielgruppen

Die grossen und kleinen Fragen - Leuchttürme des Lebens

Eine pädagogische Fachkraft muss nicht alle Antworten kennen,
aber sich selbst und zusammen mit Kindern Fragen stellen können.

„Gugus? Dada!“ – kennen Sie dieses Spiel, das kleine Kinder mit Erwachsenen spielen? Es ist eine erste philosophische Annäherung an die grossen Lebensfragen: Warum bin ich auf der Welt? Wer bin ich? Wer sieht mich? Wer liebt mich? Oder eher alltäglich: Warum schillern Seifenblasen wie ein Regenbogen? Oder warum fallen die Sterne nicht vom Himmel? Neugierig fragen sich kleine Kinder durch die Welt. Manchmal stellen sie Fragen, die Erwachsene peinlich berühren oder auf die es keine Antworten gibt.

Ein Thema, zwei Schwerpunkte: Der erste Teil der Weiterbildung widmet sich den Fragen der Kinder, der zweite jenen der pädagogischen Fachkräfte. Wie rege ich philosophische Gespräche mit Kindern an? Und wozu? Wie soll ich antworten und was, wenn es keine Antwort gibt? Oder wer bin ich als pädagogische Fachkraft? Welche Hilfe brauche ich, und wo bekomme ich sie? Wie schaffe ich mehr Orientierung und Klarheit in meinem Beruf?

Diese Weiterbildung kann zwar nicht alle Fragen beantworten, aber während einem Wochenende Wege aufzeigen, wie pädagogische Fachkräfte der kindlichen Wissbegier und den eigenen grossen Fragen mit Tiefgang und Humor begegnen können.

Leitung: Kathrin Schneider, Spielgruppenleiterin, Erwachsenenbildnerin, Persönlichkeitstrainerin mit Pferd und Hund, Heilarbeit mit Märchen, Familienfrau
Ort Beginn Anmeldung Programm
Schaffhausen 31.05.2024 anmelden Programm

Kosten

Fr. 580.- inklusiv Unterlagen
In diesem Modul übernachten Sie (2x) in einem Mehrbettzimmer in der Jugendherberge Belair in Schaffhausen.
Auch für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.
Bitte bei der Anmeldung, unter Bemerkungen einschreiben, ob Sie vegetarisches Essen vorziehen.

Themen und Inhalte

  • Entwicklungspsychologische Basics zum „Fragealter“
  • Peinlich berührt oder ratlos? Kinderfragen gekonnt begleiten
  • Humorentwicklung und Bedeutung für das Lernen und das Wohlbefinden
  • Ko-Konstruktion, Fantasie und Denkfreude im Dialog mit Kindern anregen und wachhalten
  • Wer bin ich? Fragen als Orientierung für mehr Klarheit im Leben an sich oder als pädagogische Fachkraft
  • Bilderbücher als Ausgangpunkte für philosophische Gespräche mit Kindern oder für die eigene Reflexion und Selbsterkenntnis
  • Warum Selbstwahrnehmung, Selbstfürsorge, Selbstermutigung, Selbstveränderung, Teamarbeit, Beziehungen, Vernetzung wichtige Gelingensfaktoren sind
  • Sicherer Ort oder Verlies? – Von Wachstumsförderung und Begrenzungen
  • Umgang mit Grenzen, Spielen mit eigenen Grenzen

Lernziele

  • Kinderfragen kompetent, entwicklungsgerecht und humorvoll begleiten
  • Fragen als Basis allen Lernens und als Orientierungshilfen erkennen
  • Eigenen grossen Fragen mit Tiefgang und Humor begegnen können.

Dauer

  • Freitagnachmittag, Samstag und Sonntag, 15 Ausbildungsstunden
  • Zeiten: die Ausbildungszeiten/-daten finden Sie im Programm.
  • Selbststudium: 12 Stunden

Voraussetzungen

  • Interesse an philosophischen Fragestellungen
  • Interesse an einer persönlichen Auseinandersetzung mit Fragen zur pädagogischen Aufgabe
  • Bereitschaft zur Selbsterkenntnis und Selbstveränderung

Abschluss

  • Eintrag im Bildungspass

Teilnehmerinnen

16