IG Spielgruppen

spacer

Interkulturelle Pädagogik

Konstruktiv mit Heterogenität umgehen

Jede Kultur hat ihre Eigenheiten. Das gilt auch und besonders für das Spielen.
In einigen Kulturen ist der Stellenwert des Spielens für die Entwicklung nahezu unbekannt, ebenso wie das freie Werken, das Erzählen von Geschichten oder gemeinsame Ausflüge. Hier prallen in einer einzigen Spielgruppe viele verschiedene Welten aufeinander.

Auf Grund der aktuellen Lage besteht die Möglichkeit, dass wir einzelne Ausbildungstage per Fernunterricht durchführen müssen.
Ort Beginn Anmeldung Programm
Luzern 25.09.2021 anmelden Programm
Fernunterricht 29.01.2022 anmelden Programm

Kosten

Fr. 160.- inklusive Unterlagen und / oder Fachbuch

Themen

Wie können Sie damit umgehen? Welches sind die Ziele einer interkulturellen Pädagogik? Dieses Modul widmet sich solchen und anderen Fragen und zeigt auf, wie Sie die interkulturellen Ansätze in Ihre Spielgruppe integrieren und die Ressourcen der Eltern nutzen – zum Beispiel bei der Einrichtung, bei den Festen im Jahreskreis, Geschichten aus verschiedenen Ländern etc.

Lernziele

  • Sie gestalten Anfangssituationen entwicklungsfördernd.
  • Sie berücksichtigen interkulturelle Ansätze in Ihrem pädagogischen Konzept.
  • Sie vermitteln den Eltern den Stellenwert des Spielens und zeigen ihnen die Chancen von Selbstbildungsprozessen auf.


Dauer

  • 1 Samstag à 6 Std.
  • Zeit: 9.30 bis 16.30 Uhr (Mittagspause 1 Std.)


Voraussetzungen

  • Modul Grundausbildung oder gleichwertige Ausbildung, in Absprache mit der Ausbildungsleitung
  • Modul Basis Integration Sprachbildung + Sprachförderung


Abschluss

  • Modul-Bestätigung


Teilnehmerinnen

maximal 18